INPUTechnologie News #53

Studie der Woche 16.04.16

Diese türkische Studie wurde im Jahr 2008 durchgeführt und befasst sich mit der Untersuchung von schädlichen Auswirkungen elektromagnetischer Felder auf Körnerzellen.

Körnerzellen sind kleine Nervenzellen, die in der Hirnrinde zu finden sind und im Gyrus dentatus angesiedelt sind. Der Gyrus dentatus ist Teil des Hippocampus und hat somit Auswirkungen auf die Funktionsfähigkeit des Hippocampus. Die Produktion der Körnerzellen beginnt bereits pränatal, wird allerdings in den ersten Tagen nach der Geburt fortgeführt.

Um den Sachverhalten untersuchen zu können, wurden schwangere Ratten in eine Expositions- und eine Kontrollgruppe unterteilt. Untersucht wurden die Jungtiere der Ratten. Die Untersuchung fand statt, als die Jungtiere 4 Wochen alt waren.

Die Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass eine Exposition mit elektromagnetischer Strahlung die Produktion von Körnerzellen im Gyrus dentatus hemmt, da die Anzahl der Körnerzellen in der exponierten Gruppe deutlich geringer als in der Kontrollgruppe war. Zusätzlich konnte man eine morphologische Veränderung feststellen. Zahlreiche Körnerzellen enthielten dunkelgefärbte Neuronen. Dies weißt auf eine schädliche Auswirkung auf Nervenzellen des Gehirns durch elektromagnetische Strahlung hin.

Eine Kurzbeschreibung des Inhalts und den Link zur Studie finden Sie in unserem Studienbereich unter http://shendao.eu/de/em-strahlung
Hierbei handelt es sich um die letzte Studie auf der Seite.

Sie trägt den Titel ‚Effects of prenatal exposure to a 900 MHz electromagnetic field on the dentate gyrus of rats: a stereological and histopathological study.’
 
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!


News vom 16.04.16

Suchen

Unbenanntes Dokument